Endlich zu hause!

Nach Monaten in verschiedenen Kliniken, einem langen Kampf einen Pflegedienst zu finden freut man sich endlich darauf nach Haus zu kommen. Der Tag ist da und man kann es kaum erwarten! 

Die Klinik hat uns wirklich super auf alles vorbereitet. Dann ist man zuhause und ist der Meinung...YES !! Jetzt wird es bestimmt einfacher! Bei manchen trifft das sicher auch zu. Ich kann das jedoch von uns nicht behaupten (um mal ganz ehrlich zu sein). Erst Zuhause ging es dann richtig Rund. Man muss sich ja nicht nur ums Kind kümmern. Der Haushalt will gemacht werden, dass Kind bespaßt werden, die Medikamente und das Equipment darf nicht ausgehen. Erst nach und nach merkt man, dass man Hilfsmittel für sämtliche Lebenslagen erst noch braucht.  

 

Alle Erfahrungen die wir dahingehend gemacht haben wären wohl ein ganzer Roman und würden definitiv diese Seiten sprengen. Daher versuche ich es mal zusammenzufassen.

 

Es hat wirklich lange gedauert, bis wir die richtigen Pflegekräfte gefunden haben, die uns weiterhelfen konnten, wenn wir mal nicht weiter wussten. Es hat wirklich lange gedauert, bis Sophia belastbarer und somit stabiler wurde. Es war noch bis vor ein paar Jahren unvorstellbar, dass sie so stabil ist, dass sie in den Kindergarten und jetzt sogar in die Schule gehen kann. Es hat sehr lange gedauert, bis wir einen richtigen Rythmus gefunden haben, mit dem wir als Familie gut klar kamen.

 

Ich kann jedem nur empfehlen, plant euren Tag! Schafft euch nach und nach einen geregelten Tagesablauf und integriert dann alles Stück für Stück in diesen Ablauf hinein. 

 

Dann wird wirklich alles leichter :) Das ist zumindest die Erfahrung die wir gemacht haben. Ihr habt andere Erfahrungen? Wir würden uns sehr freuen davon zu hören und berichten auch gerne noch ausführlicher. Sende uns doch einfach eine Mail über das Kontaktformular und ich freue mich, wenn wir Erfahrungen austauschen können. 

 

Vielen Dank, dass du dir alles bis hierher durchgelesen hast. Ich hoffe, wir konnten dir damit ein bisschen mehr von uns erzählen, dir vielleicht die ein oder andere Sorge nehmen oder dir auch Mut geben.

 

Bei Fragen melde dich gerne bei uns!   

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Melanie und Eduard Vorat